Wieder da! dieBikerei.org und die Vertrider – Juhuuu

nicht, dass je einer der beiden Fixpunkte auf der Strecke geblieben wäre, freut es mich, darauf hinweisen zu dürfen:

11. März 2014 – 18°°
Bikerei Saisonstart
Vertrider Filmpremiere

Wer also das Kribbeln im großen schuhplatten-verwöhntem Zeh oder großen Durst empfindet, soll sich dort einfinden. Es lohnt sich.

achja, die bikerei ist in der Bäckerei ist in der Dreiheiligen-Straße

Flyer Saisonbeginn 2014
Flyer Saisonbeginn 2014
keep calm and cycle on

Radhauptstadt Innsbruck, die bisher traurigste Woche

Man kommt ins Zweifeln, ob das mit der hochgelobten „Fahrradhauptsstadt Innsbruck“ irgendwie angenommen oder gelebt wird. Irgendwie werden meiner Meinung nach von den Verkehrsteilnehmern und Politikern nur die Rosinen als Thema raus gepickt und das Ziel eines rücksichtsvollen Umgangs verfehlt.

DIe aktuellen Themen sollten zu denken geben, für mich ist der Tiefpunkt selbst unterschritten worden:

 

mögen Verkehrs- und Freizeitlösungen rücksichtsvoller werden.

Vertrider Videoabend in Obermieming

Ein Multimediavortrag über das Mountainbiken in den Tiroler Alpen: Vertriding – Am Limit des Fahrbaren. Lauscht der Motivation und Leidenschaft des Vertridens und tauscht eure Erfahrungen mit uns aus.

VERTRIDERS_Vortrag_Poster_web

Vertriding - Am Limit des Fahrbaren
Freitag, 12. April 2013, 20 Uhr
Mieminger Gemeindesaal
Eintritt: Freiwillige Spenden

In Zusammenarbeit mit Radsport Krug, Fachgeschäft und Radwerkstatt am Mieminger Plateau.

o Rly? Raddifferenzen in der „neuen“ Radhauptstadt: Radverbot mit Leih(t)system?

jo… es wird immer besser, nur was weiß ich nicht. Es ist die Mischung aus Aprilscherz und Allerheiligen. Irgendwie.

Radverbot in der Maria-Theresien-Straße: http://www.tt.com/Tirol/5679256-2/radlverbot-f%C3%BCr-innsbrucker–maria-theresienstra%C3%9Fe-kommt.csp
(bitte zum passenden Vergleich was das bringen soll einfach für eine Minute versuchen die Luft anzuhalten)

und dann noch das drauf: http://tirol.orf.at/news/stories/2556924/
(ganz unter dem gemeinsamen Motto: „Wir sind alle individuell! – Zusammen!“

Vielleicht darf man dann in einem ½ Jahr nur mit Leihrädern durch die M.T.-Straße fahren, die haben die Gebühr schon inkludiert? Danke für all jene, die dennoch beim eigenen Rad bleiben und den Verkehr in unserer Stadt damit aktiv entlasten.

Berliner Radnetz mitgestalten

Tja, in Deutschland bewegt sich dei Radelei gerade sehr massiv. Die Politik will die Trendwende erkannt haben und findet in Pedelecs ihren Retter (ca 9% Anteil am Gesamtradmarkt). Persönlich bin ich kein Fan von den zweiachsigen Energieverschiebungsmaschinen und freu mich über die trittbrettfahrenden Nebenerscheinungen. So auch die Möglichkeit online und relativ unbürokratisch das Berliner Radwegenetz zu optimieren.

Etwas abgespeckter gibt es das schon lange für Innsbruck. Schönen Gruß von radlspur.at – was scheinbar wirklich hilft. (Manch einer tuschelt, dass z.B der Sigismund Epp Weg Abkürzer durch politisches Zutun in eine radfahrerfreundliche Abfahrt verwandelt hat.
so far, so good. sg, B