Radverbot in der Maria-Theresien-Straße Innsbruck

Einige meiner Freunde sind einer Facebookgruppe beigetreten, deren Name mir die Haare zu Berge stehen ließ. Ja, scheinbar sollen die kärglichen und wenigen Fahrradabstellplätze nun auch entfernt begrenzt nutzbar werden.

Initiator und wahrscheinlich auch Gründer dieser Gruppe von Gegnern dieses Beschlußes ist Gemeinderat Martin Hof, der dazu auch einen lesenswerten Artikel auf seinem Blog verfasst hat.

Nun aber die Eckdaten zu dem Verbot:

  • ab 1.4.2011
  • zwischen Kreuzung Anichstraße und Burggraben
  • von 10:30 bis 18:00

du meine Güte, soll das eine Stadt beleben. Irgendwo schwirrt ja der Wunsch „Fahrradfreundlichste Stadt Österreichs“ zu werden in den Köpfen der Politiker und dann das?

Ich verstehe ja, dass die Rillen als Blindenleitsystem einfach nicht blockiert sein dürfen und die Straße an sich einladend ist einen Super-G durch Passanten zu veranstalten, aber nicht, es einfach zu verbieten. Freu mich über rege Diskussion.

Ein Gedanke zu „Radverbot in der Maria-Theresien-Straße Innsbruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.